Mit dem Inneren Kind in Kontakt gehen – der Eintritt ins Paradies

turn-1648864_1280Mit dem Inneren Kind in Kontakt gehen :-) der Eintritt ins Paradies

Heute ein Experiment mit mir selbst zur Veranschaulichung des Inneren Kindes! Seit längerer Zeit habe ich vor mit meinem Inneren Kind einen Tag ganz bewusst zu gestalten. Vom Aufstehen bis zum Schlafen meinem Inneren Kind die Erlaubnis geben zu tun was es möchte, so viel und so lange es etwas tun will. Gestern war es so weit.

Was für einen Spaß macht das! Günstig das Wochenende :-) und noch günstiger Michaeli Markt und dort testen was geht :-) mit Kinderaugen sehen und erleben.

Es dauerte stundenlang :-) Normal gehe ich da durch und das war es dann…. Aber gestern ein Ausdauertest. An allen Ständen, die irgendwie meine Neugierde weckten, bin ich stehen geblieben und habe geschaut – einfach nur so. Alle Gerüche und Düfte reihten sich kunterbunt aneinander :-) und ich lies mich von meinem Inneren Kind führen. Es wusste nicht was es essen wollte und sprang vom einen Angebot zum anderen. Es konnte sich nicht entscheiden und so kamen mehrere Speisen zur Auswahl, genau die, die nicht erlaubt waren. Nichts war heute verboten, auch ungesund nicht!

Dann fühlen und erinnern: das Kettenkarussell u.a.. Hier nur zuschauen – einige Minuten in diese kindliche Welt abgetaucht, die Zeit vergessen…die Erinnerungen, wie als wäre gestern erst gewesen.

Die größte Herausforderung: Zuckerwatte! Das Innere Kind will Zuckerwatte und seit der Kindheit gibt es ein Verbot! Es sollte sie nicht haben…..und verstand es nicht :-( Ich habe es meinem Inneren Kind erlaubt! Kaum zu glauben, aber es zögerte und hat erst einmal zugeschaut wie sie entstand. Ich wurde tatsächlich gefragt, wie ein Kind: „Weißt du wie das passiert, dass diese Watte entsteht?“ Ich: „Nein“ wollte ich schon immer mal wissen.“ Der Verkäufer: „ Der Zucker wird erhitzt auf 60 – 70 Grad und durch die Zentrifuge nach außen geschleudert und es entsteht so eine watteartige Schicht am Rand, die sich dann leicht um einen Holzstab drehen lässt. Heißer darf es nicht werden, da der Zucker karamellisiert.“ Die Neugier des Inneres Kindes war befriedigt und erhielt die Zuckerwatte. Das war dann doch etwas komisch, denn ich bin ja kein Kind und niemand ahnte, dass ich ein „Experiment“ mit meinem Inneren Kind machte. (Und überhaupt ist es wenn, dann nur Kindern erlaubt Zuckerwatte zu essen.) :-) Ja – doch – aha – wundervoll und so süß! Mein Inneres Kind hatte noch mehr vor: Es musste unbedingt etwas kaufen. Nein, nicht nur ein Teil, sondern noch eins und noch eins. Also ein Lichtschwert, dann doch nicht, aber in der kindlichen Fantasie war es gewünscht und gegen das „Böse“ erlaubt eins zu besitzen. Und dann war das Kleingeld aus und es brauchte die Erlaubnis noch mehr auszugeben. Die hat es sofort bekommen. Es ging weiter und nun noch mehr Süßigkeiten oder lieber Eis? Beinahe wäre es noch in das Kasperle – Theater in die Grundschule gegangen, aber da schlich ich mich mit meinem Inneren Kind doch lieber vorbei zu Kaffee und Kuchen :-) . Nach einigen Stunden war das Innere Kind glücklich, satt und zu frieden. Niemand hatte etwas verboten. Erstaunlich – es war nicht übersättigt oder gelangweilt, hatte Zeit so viel wie es wollte. Glückliche zauberhafte Welt :-)

Und jetzt fühle ich beim Schreiben, dass ich etwas nachgeholt habe und heilen konnte. Das negative Gefühl, nicht genug zu bekommen und etwas nicht haben zu dürfen. Ich habe es mir mit vollster Aufmerksamkleit und Liebe gegönnt bzw. gegeben. Ich habe meinem Inneres Kind gezeigt, wie sehr ich es liebe und damit mich selbst. Der Eintritt ins Paradies. :-)

Mit dem Bewusstsein des Inneren Kind, ist es möglich alle Gefühle zu fühlen, alle schmerzlichen Gefühle und Erinnerungen zu heilen. Annahme und Selbstliebe :-) Ich zeige dir demnächt hier mehr Beispiele, wie dich dein Inneres Kind heute in all deinen Handlungen beeinflusst und dein Leben bestimmt. Herzlichst, Manuela

www.therapie-beratung-huesing.de , Dein Weg in die Selbstliebe, weitere therapeutische und beratende Angebote, Terminmöglichkeiten, geschlossene FB-Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.