Mit deiner Kontrolle für deine Sicherheit erreichst du einen Zuwachs an Unsicherheit

swan-746942_1280Mit deiner Kontrolle für deine Sicherheit erreichst du einen Zuwachs an Unsicherheit :-)

Du wirst dich fragen, warum das so sein soll. Ich erkläre dir heute an zwei Beispielen, wie unnötig dein Kontrollverhalten ist.

Sicherlich kennt fast jeder die Bitte eines Verwandten: „Bitte rufe mich doch an, wenn du oder wenn ihr wieder Zuhause angekommen seit.“ Die meisten Menschen erfüllen den Wunsch, damit die Verwandten beruhigt sind. Es geht bekanntlich darum, dass sie wissen wollen, dass kein Unglück passiert ist. Ist das wirklich wichtig und richtig für dein Wohlbefinden? Welche Unfreiheit für die anderen durch deine Kontrolle!

Ein eigenes Beispiel: Mein ältester Sohn antwortete mir auf diese gleiche Frage: „ Nein, ich werde dich nicht anrufen. Wenn mir etwas zugestoßen sein sollte, dann steht die Polizei vor deiner Tür und wird dir das mitteilen. Ansonsten bin ich gut dort angekommen.“ Zuerst war ich erstaunt und dann war es für mich in Ordnung. Recht hatte er! Seine Freiheit wollte er! Ich hatte keine Macht ihn zu beschränken und zu kontrollieren. Die Kinder sind unsere wichtigsten Lehrmeister auf unserem Lebensweg.

Zweites Beispiel: Betrifft Paarbeziehungen, die durch Kontrollen der Partner belastet werden. Sehr viele fühlen sich verletzt, wenn der Partner nicht zum vereinbarten Termin oder Zeitpunkt erscheint oder nach Hause kommt. Sie warten und sind enttäuscht und wenn dann der Partner auftaucht, dann wird er bis ins Detail befragt über Vorhaben, die er während der vereinbarten Zeit hatte. Diejenigen sind misstrauisch und vermuten andere neue Partner, sind eifersüchtig oder sonst wie verunsichert. Meistens ist der kontrollierte Partner damit nicht einverstanden und nimmt Abstand vom Kontrollsüchtigen. Das verstärkt das Gefühl, welches der Kontrollierende schon hatte. Er glaubt, dass sich bestätigt, dass der andere eine neue Beziehung hat oder etwas in der bestehenden Beziehung nicht mehr stimmt. Sie zeigen eine große Angst und einen alten Schmerz.

Hier liegt nicht nur das Eintreffen der Selbstprophezeiung vor, sondern auch noch eine Vergrößerung der Unsicherheit, die durch Kontrolle verkleinert werden sollte. Dieses Verhalten ist bedingt durch Verlusterfahrungen in der Kindheit. Häufig fühlen Kinder sich nicht beachtet, vergessen und allein gelassen. Das Verhalten der Eltern wird von dem Kind beurteilt und hinterlässt eine schmerzliche Erfahrung. Sie können sich nicht erklären warum sie allein gelassen wurden und erfragen die Gründe und glauben sie nicht. (Notlügen der Eltern sind häufig)

Diese Erfahrung wird in jeder Beziehung neu erlebt, so lange, bis du das Verhalten heilen kannst. Das ist möglich, wenn du die Selbstliebe lebst. Dann ist es dir nicht mehr wichtig, ob jemand zu dir zum vereinbarten Termin kommt oder nicht. Du wirst dich trotzdem gut und sicher fühlen, weil du dich und dein Inneres Kind stärken und trösten kannst. Wie du das machst, lernst du bei mir. In der Selbstliebe lebend bin ich mir sicher: Wer sich zu mir hingezogen fühlt, der wird sich freuen das Treffen mit mir einzuhalten um bei mir zu sein. Wer das nicht freiwillig möchte, der darf gerne bleiben, denn ich wünsche nur mit Menschen zusammen zu sein, die das freiwillig und gern tun. Das ist die Antwort für meine Sicherheit und meinen inneren Frieden. Ich kann in der Selbstliebe mich sofort umorientieren und mir Gutes in dieser Zeit tun. Ich muss nicht nachforschen, warten und nachfragen was gewesen ist. Ist es nicht wundervoll, dass genau diese Freiheit dir die Sicherheit bringt, das dein Partner immer wieder zu dir freudig zurückkehren kann? Herzlichst, Manuela

Bei mir kannst du diese alten Wunden heilen: www.therapie-beratung-huesing.de, Dein Weg in die Selbstliebe, bedingungslose Liebe und Terminmöglichkeiten, geschlossene FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.