Dein Neid – es geht nicht um HABEN wollen sondern um dein SEIN und deinen WERT

chinese-water-dragon-1545390_1280Dein Neid – es geht nicht um HABEN wollen sondern um dein SEIN und deinen WERT :-)

Neid – ein verdrängtes Thema. Sei nicht neidisch – sagten die Eltern, dass ist nicht gut und im gleichen Augenblick haben sie dafür gesorgt, dass Neid jedes Kind ungewollt und unbewusst „erlernt“ und fühlt. Neid ist nicht zu aller erst der Vergleich zwischen dem ich was ich habe oder besitze, sondern der Wert einer Person. Neid entsteht durch Bewertungen, durch die Eltern, Geschwister, durch Verwandte, später durch Lehrer und Mitmenschen.

Die Bewertungen vermitteln dir, ob du gut oder schlecht nach den Vorstelllungen der Eltern oder der Gesellschaft bist. Das ist ein Mittel der Macht. Jeder Neid macht dich zum Opfer.

Neid ist gewünscht und wird teilweise erzeugt, damit ein Machtverhältnis entsteht, damit du abhängig gemacht wirst von Anerkennung. Damit gibst du dich selbst auf und verlierst deinen SELBSTWERT. Einige Menschen versuchen mit materiellen Werten den Neid zu besiegen. Aber er ist unersättlich. Du glaubst dieser betrifft das nicht HABEN und du schaffst Dinge an, von denen du meinst, du musst sie haben. Der Neid er untergräbt dein SEIN.

Die Bewertung der Eltern prägt uns in der Kindheit und lässt uns fühlen, welche Eigenschaften, dein Geschlecht, welches Wissen, körperliches Können, Aussehen, welche Gesundheit usw. bevorzugt werden und gewünscht sind. Unter den Geschwistern entsteht der Geschwister – Neid, der sich dann auf andere Beziehungen, Arbeitskollegen, Freunde, Geschäftspartner usw. leicht und unbemerkt überträgt.

Neid ist die Angst nicht gut genug zu sein. Diese Angst sitzt tief und oft verdrängt in deinem Unterbewusstsein und steuert dein Verhalten. Dein Selbstwert ist verantwortlich, dass du dich selbst erniedrigt und schlechter behandelt fühlst. Um das nicht zu fühlen entsteht eine Wut und ein Hass auf den, der scheinbar besser ist als du selbst oder mehr hat. Du unterliegst einer Bewertung und machst dich zum Opfer. Hass und Wut richten sich letztendlich gegen dich selbst.

Die Achtung vor jedem Menschen – davon sind wir noch weit entfernt in unserer Gesellschaft ! Die Bewertungen und Maßstäbe von gut und schlecht, von brauchbar oder nicht, die Geringschätzung von Eigenschaften oder Begabungen der Menschen unterdrücken unsere eigentlichen schöpferischen Fähigkeiten und die Erschaffung von echten Werten. Diese Werte unserer Menschlichkeit sind noch weit unterentwickelt. Die Spaltung durch die Förderung von Neid wird immer noch weiter verschärft! Er beginnt in den Familien, Schulen und in der Arbeit zeigt es sich!  Der Druck auf jeden einzelnen ist stark. Nutzen wir die Chancen das zu verändern. Mit der Erhöhung unseres Bewusstseins ist das möglich! Fang bei dir selbst an! Dein Selbstwert ist Liebe zu dir selbst! Herzlichst, Manuela

Selbstwert, ein häufiges Thema in Therapie und Beratung. Ich unterstütze dich dabei, dich besser kennenzulernen, deinen Selbstwert wiederzufinden, zu erhalten und aus deiner Opferbereitschaft herauszukommen.

Www.therapie-beratung-huesing.de meine therapeutischen und beratenden Angebote, Selbstliebe, aktuelle freie Termine

Ein Kommentar:

  1. David Kirchenbauer

    Guten Tag!,
    Mein Selbstwert ist so am Boden, dass ich nicht Sein möchte, doch bin ich. Mein Glauben sagt mir du hast es dir nicht gegeben du darfst es dir auch nicht nehmen, somit ist der Druck noch etwas stärker.
    Ich sehe den Bluff der Welt, der mehr Schein als Sein Wahn unserer Zeit. Kleider machen Leute, man muss klug tun um klug zu sein…, Selbstoptimierung auf solch perverse Art, mir ist unsere Gottlose Gesellschaft zu wieder.
    Die Zeit, gnadenlose Effizienz , top Aussehen, was können Wir unseren Kindern überhaupt noch mitgeben, schöne/sexy Kleidung, Kindern???
    Schauen Sie mal in die Werbebroschüre von Aldi,Lidl…, ein secound Life mit einer nicht enden wollenden Spielwelt, Dublo, Plemo, Lego, Fernseh und zuletzt Internet.
    Ich sehe die geborenen Narzissten, Egomanen die voller Selbstsucht zu Grunde gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.