Weihnachten das nahende Fest – alle Jahre wieder – und was passiert, wenn es nicht so ist?

star-1336533_1280Weihnachten das nahende Fest – alle Jahre wieder – und was passiert, wenn es nicht so ist? :-)

Du wirst die Frage komisch finden, wenn du alle Jahre das Fest einfach immer wieder wie eine Kopie von jedem Jahr ablaufen lässt, weil man es immer so gemacht hat.

Der Monatsbeginn mit dem Weihnachtsrummel bringt mich auf viele Fragen, die meine Seele berühren.

Was glaubst du, ist dieses Fest ein Fest der Familie? Wer verzichtet auf welche Freiheiten bei diesem Fest- weil es immer schon so gewesen ist?

Sind alle Herzen in Familienfesten an Weihnachten wirklich glücklich? Ist es wirklich so friedlich und heilsam es so zu tun?

Kommen nicht gerade wegen dem hohen Anspruch an das Fest vor allem in Familie zu sein, so viele Depressionen zusammen, wie sonst zu keiner Zeit im Jahr?

Ist das Fest wirklich ein Fest der Liebe? Sind die Geschenke nicht oft ein Geben und Wiedergeben mit häufig negativen Gefühlen, nicht richtig bedacht worden zu sein?

Wie viele Menschen bleiben an den Festtagen allein? Wie viele von denen, die sich allein fühlen sind auch wirklich einsam? Werden diese Gefühle nicht dadurch provoziert, weil man glaubt, das alle anderen eine Familie haben?

Schon einmal über diese Zwangslebenslüge nachgedacht? Dieses Bild von Weihnachten, in unseren Kinderherzen entstanden und abgespeichert, entspricht es heute noch der Realität?

Ich weiß aus meiner Tätigkeit und jahrelangen eigenen Erfahrungen, dass sehr, sehr viele Menschen unter uns große Ängste haben vor diesen Feiertagen. In der Zeit der Transformation werden es noch viel mehr Menschen, die allein sein werden. Die Transformation der Ängste, diese in Liebe zu verwandeln ist möglich.

An den wenigsten Familienfesten sind die Menschen glücklich – haben sie keine Familie, sind sie es auch nicht.

Es ist kein Ersatz in Gemeinschaften zu feiern, wo andere Menschen ihre freie Zeit verschenken, damit die Alleingelassenen kurz einen Kontakt und einen Kuchen bekommen. Und genau in den betreffenden Abendstunden sitzen sie trotz allem allein Zuhause. Ist es wirklich Liebe oder eher ein schlechtes Gewissen hier zu geben?

Der enorme Liebesmangel in uns Menschen macht möglich, das angebliche Fest der Liebe mit Schein- Liebe zu spielen. Dem kannst du mit deiner eigenen Liebe zu dir selbst begegnen. Dann missbrauchst du nicht andere Menschen dir zugeben, was du selbst nicht hast. Nur wer genügend Liebe im Überfluss hat, kann Liebe teilen und geben. Manchmal, sehr selten, triffst du einen wirklichen Weihnachtsengel – in dir  – in deinem Herzen. Wenn du dir das sebst ermöglichen kannst,  dann ist Weihnachten in deinem Herzen.

Die Wunden der fehlenden Liebe sind an zwei Tagen nicht zu heilen. Um den negativen Gefühlen vorzubeugen, beginne jetzt mit deiner Liebe zu dir selbst, damit du unabhängig von den erlebten Bedingungen diese Tage wirklich voller Liebe für dich selbst gestalten kannst. Ankommen bei dir selbst, das ist Liebe mit ganzem Herzen.

Fühlst du jetzt Kummer und seelische Schmerzen, Trauer und Sorgen? Dann beginne jetzt für dich zu sorgen und nicht erst am Weihnachtstag. Herzlichst, Manuela

Gern gebe ich dir meine Erfahrungen weiter, damit du leichter deine Ziele erreichen kannst. Hast du auch diesen Wunsch dich mit Selbstliebe zu heilen? Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: Dein Weg in die Selbstliebe, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.