Warum haben deine Eltern dir das angetan? Emotionale und körperliche Schmerzen und Leiden durch Eltern verursacht, die im Erwachsenenalter nicht nachlassen

silhouette-69666_1280Warum haben deine Eltern dir das angetan? Emotionale und körperliche Schmerzen und Leiden durch Eltern verursacht, die im Erwachsenenalter nicht nachlassen :-(

Schwer zu verstehen und doch passierte und geschieht es tausendfach früher und heute. Jeder geht davon aus, das kann doch gar nicht sein, dass Eltern so grob misshandeln und ein Kind nicht lieben. Die Verletzungen sind schmerzlichster und vielfältigster Art. Betroffen bist du nicht nur als kleines Kind, sondern so lange du in der Abhängigkeit deiner Eltern stehst oder verbunden warst. Aber der erlebte Schmerz lebt in den Erinnerungen bis zum heutige Tag im Erwachsenenalter in dir fort. Er quält dich noch immer, sei es du hast die Liebe in dir gefunden, dich davon zu befreien.

Dieser Schmerz ist oft so tragisch, dass du glaubst weil dir das passiert ist, kannst du heute nicht gut leben. Du siehst täglich die erlebten Ereignisse wieder auftauchen und fühlst erneut diesen Schmerz. Dein Herz scheint für immer gebrochen. Du kannst und möchtest es einfach nicht verstehen.

Wie den Schmerz verstehen? Das fragst du dich seit Jahren und lehnst das Verhalten strikt ab. Du fühlst dich verletzt und glaubst berechtigt ein Urteil darüber zu fällen.

Viele erwachsene Kinder versuchen dem Schmerz zu entkommen, in dem sie die Eltern beginnen zu hassen und sich örtlich von ihnen zu trennen. Manche trennen sich nicht nur örtlich, sondern sie kappen jegliche Verbindungen. Sie tun das, weil sie es so fühlen und glauben als Ausweg tun zu müssen.

Die Beurteilung dessen, was und wie es passiert ist und wo oder wie oft, dass erfolgte aus einer kindlichen Perspektive, wurde niemals mehr korrigiert. Du fühlst den Schmerz heute immer noch wie ein kleines Kind. Ja, es ist dein kleines verletztes Inneres Kind, welches durch dich handelt und agiert bis zum jetzigen Augenblick. Du fühlst den Schmerz und es ist wütend durch dich, weint durch dich und lebt durch dich. Das passiert heute alles unbewusst, sei es du kannst dein Inneres Kind erkennen und lieben lernen.

Warum tun das Eltern den Kinderseelen an? Auf seelischer Ebene gibt es einen Plan, die Liebe im Leben zu lernen und erleben. Aus der Liebe geboren erlebst du hier auf der Erde den Liebesmangel. Wenn du Glück hattest, dann erfüllten dir die Eltern diesen Wunsch und du wirst und bist satt an Liebe. Die wenigsten unter uns können das von sich sagen. Die meisten blieben in der Abhängigkeit der Liebe von den anderen Menschen. Sie werden immer wieder enttäuscht und leiden an Liebesmangel.

Vielleicht gehörst auch du dazu?

Mit einigen Gedanken ist es möglich die Perspektive zu verändern. Die Folge ist, dass dein gefühltes Leid und deine Schmerzen weniger werden oder sich auch ganz auflösen. Manchmal wird ein Umdenken und ein Prozess angestoßen.

Stell dir vor, deine Eltern (Vater oder Mutter, oft nicht beide) sind deshalb so aggressiv und Schmerz bringend zu dir gewesen, weil es seelisch (unbewusst) einen „Vertrag“ gab und gibt, der durch das Verhalten dir den Weg in die Selbstliebe ermöglichen soll. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen, die das größte Leid erlebten, sich auf den Weg gemacht haben, um diese Leid zu lindern und die psychischen Belastungen zu lösen. Häufig kamen unterschiedlichste Symptome hinzu, die es erforderlich machten sich Hilfe zu holen und in den begleiteten Heilungsprozess zu gehen. Aber auch ein Selbstheilungsprozess findet parallel dazu statt. Genau diese Menschen können, wenn sie den Prozess erfolgreich durchlaufen, sehr glücklich werden. Sie werden glücklicher, als die weniger belasteten Menschen. Nach großem transformierten Leid, folgt großes gefühltes und erlebtes Glück. So könnte es möglich sein, dass auch dein emotionaler und körperlicher Schmerz und deine Leiden, wenn du sie auf dem Weg in die Selbstliebe transformierst für dich zum Glücksfall werden. Ich erlaube mir dir das aus eigener Erfahrung hier zu bestätigen. Es war mein Antrieb mein ganzes Leben diesen Weg in die Selbstliebe zu verfolgen. Mit Erfolg :-)

Ein weiter Perspektivenwechsel ist erforderlich und möglich. Die Eltern, die ihre Kinder grob behandeln und misshandeln auf verschiedenste Weisen, haben selbst in ihrer Kindheit dieses erfahren. Wer nicht etwas dagegenzusetzen hatte und unter dem Schutz von Liebe hat etwas anderes lernen können, der kann nur weitergeben, was er einst selbst erfahren hat. Es ist also eine Folge der Ereignisse. Mit dem Verständnis dessen, dass deine Eltern auch „geschlagene“ Kinder waren stelle dir vor, ihr begegnet euch in eurem kleinen Inneren Kind auf einem Spielplatz und ihr erkennt euer beider Leid.

Nun hast du die Möglichkeit über dein Mitgefühl und Erkennen diese Schmerzen zu heilen.

Ich habe dir heute nur zwei Antworten in Form der Perspektivenwechsel gegeben, die in der Transformation am wirksamsten sind. Verändere deine Gedanken über die Ereignisse und Wunder können geschehen. Unterstützend in diesem Prozess wirkt die Vergebung, das Verzeihen sich selbst gegenüber, dem anderen und die Bitte, dass dir auch verziehen wird. Gelingt dir die Vergebung kannst du frei werden von allen deinen emotionalen Schmerzen und Leiden und deinen vielen Ängsten.

Lass dich durch diesen schmerzlichen Prozess begleiten. Es ist eine richtige Entscheidung jetzt damit zu beginnen und es durchzuhalten. Der Gewinn für dich und alle anderen Beteiligten ist für dein Glück und viel mehr Gesundheit riesig. Herzlichst, Manuela

Ich coache dich mit Freude, Spaß und spielerische Leichtigkeit in deine Selbstliebe, so dass du glücklich dein Leben frei von Ängsten und Sorgen leben kannst. Herzlichst, Manuela

Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: Dein Weg in die Selbstliebe, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.