Unendlich viele Tränen sind noch nicht geweint und wollen deinen Schmerz erlösen

red-rose-320891_1280Unendlich viele Tränen sind noch nicht geweint und wollen deinen Schmerz erlösen :-)

Zum Thema Trauer und Transformation werde ich häufiger angefragt.Deshalb heute wieder einige begleitende Gedanken dazu.

Die Trauer über Generationen bis zum heutigen Tag ist unfassbar groß. Viele, sehr viele Tränen wurden noch nicht geweint. Es blieb keine Zeit, weil das Leben weiter ging, es durfte nicht geweint werden, stark sollten sie sein. Und dann noch der Verursacher des Leidens, der sich schuldig fühlende, durfte keinen Tränen weinen.

All die angestauten Wasser, alle Tränen sind bereit zum Fließen, wenn sie nur gelassen werden. Das heilende Wasser der Tränen erlöst den Schmerz und das Leiden. Es kann nichts ungeschehen machen, aber die Wunden können heilen.

Tränen werden mit Schmerzen verbunden. Aber eigentlich tun sie nicht weh. Tränen zu zeigen wird verbunden mit Schwäche. Das wieder heißt Zähne zusammenbeißen, Schmerz aushalten und keine Schwäche zeigen. So erdrücken sich viele Menschen mit ihren selbst gemachten Schmerzen. Sie verbinden sie weiter mit unwiederbringlichen Verlusten verschiedenster Art.

Etwas zu verlieren hinterlässt eine Lücke, ein gefühltes Alleinsein. Allein gelassen werden ist der Schmerz, der mit dem Leid verbunden wurde und wird.

Dein Herz fühlt diesen Schmerz. Es kann nicht heilen ohne deine Zustimmung zur Erlösung.

Heftiges Weinen löst ein kräftiges Beben in deinem Körper aus. Nach einiger Zeit beruhigt sich das Beben und es wird dir warm ums Herz. Du fühlst, dass es leichter wird. Und wieder und wieder noch ein Beben und noch ein Schwall und irgendwann ist es noch leichter und die Tränen versiegen. Du fühlst dich dann ruhig, gehalten und gelassen, erschöpft und angenommen. Du bist allein und kannst fühlen du bist unsichtbar gehalten. In den Momenten erkennst du bereits unbewusst das Geschenk der durchlebten Trauer. Du bist angekommen in dir, in deinem SEIN und fühlst dich getragen. Der nächste Morgen ist dein Erwachen. Du siehst das Licht und du erkennst dich. Du bist noch oder wieder da. Dein Herz schlägt beruhigt und gleichmäßig. Dir ist warm. Du fühlst dich frei. Diese Freiheit zu fühlen und das Feld der Möglichkeiten vor dir, lässt dich dein Glück bereits erahnen. Lieber Mensch, der du Angst hast vor der Trauer und der Tränen, sie sind ein Geschenk für deine Heilung. Nimm sie an und durchlebe sie. Du wirst geführt durch die Trauer. Brich sie nicht ab, weil du meinst, genug geweint jetzt! Es hört von allein auf. Vertraue!

Und immer, wenn dir von nun an Menschen mit Leid und Schmerzen begegnen, wirst du fühlen können und nicht mehr leiden. Du kannst jetzt mitfühlen mit jedem leidenden Menschen und bist befreit vom Mitleiden aus der Angst vor Schmerzen und dem Leiden. Das ist ein großes Geschenk der Liebe. Es ist Liebe. Mitfühlend bin ich bei dir, herzlichst, Manuela

Am kommenden Samstag, den 19.11.16 eröffne ich meine Praxis zum „Tag der offenen Tür“ in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, 86916 Kaufering, Donnersbergstr. 25. Herzlich Willkommen!

Gern gebe ich dir meine Erfahrungen weiter, damit du leichter deine Ziele erreichen kannst. Hast du auch diesen Wunsch dich mit Selbstliebe zu heilen? Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: Dein Weg in die Selbstliebe, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.