Loslassen alter Schmerzen – das nicht erwartete Weihnachtsgeschenk

candle-1081142_1280Loslassen alter Schmerzen – das nicht erwartete Weihnachtsgeschenk :-)

Nicht unerwartet und doch alle Jahre wieder schleicht sie sich ein. Die Unehrlichkeit, die Unzufriedenheit und Falschheit des lieben Frieden wegen. Sofort weißt du, an was ich denke. Ich muss es nicht weiter ausführen.

Heute geht es um das Loslassen der alten damit verbundenen seelischen Schmerzen und Leiden. Nimm zuerst wahr was ist. Ist es wahr was du denkst? Sind es alte Verletzungen aus deinen Kindertagen? Sind es Wiederholungen der Ereignisse, die du so schon häufiger erlebst hast? Immer wieder passiert dir das Gleiche?

Lass die alten Schmerzen los. Wie geht das? Verändere deine Gedanken über das was du erlebst hast. Zum Beispiel du fühlst dich ungerecht behandelt gegen über deiner Schwester oder deinem Bruder, mit ihren Nachkommen? Du fühlst dich nicht gewürdigt, nicht ausreichend genug bedacht und beachtet?

Das sind wichtige Fragen. Beachte dabei die Antworten, denn die Gedanken werden deine Gefühle. Diese Gedanken lösen deine Gefühle aus. Mit diesen verletzt du dich selbst. Deine Mitmenschen, meistens deine lieben Verwandten, zeigen dir mit ihrem Verhalten, dass du negativ über dich selbst denkst. Ist es dir möglich über dich selbst gut zu denken? Ist es möglich, dass du dir wichtig bist und unwichtig wird, was andere Menschen über dich denken? Du verletzt dich selbst mit diesen Gedanken, die du darüber denkst! Es ist deine Angst nicht ausreichend geliebt zu sein! Erkenne das. Wenn du in der Lage bist nicht diese abwertenden Gedanken über die Ereignisse zu denken, dann geht es dir besser. Versuche es! Du kannst feststellen, wenn du nicht mehr wütend wirst, nicht mehr darüber nachdenkst, dich nicht verletzt fühlst, dann lassen die anderen dieses Verhalten sein. Plötzlich geht es dir besser und die anderen gehen liebevoller mit dir um. Das scheint wie ein Zauber zu sein! Des Rätsels Lösung ist die Liebe – deine Liebe zu dir selbst.

Nun wenn es so leicht geht, warum tun es die wenigsten Menschen? Die Antwort ist so leicht wie diese Entzauberung. Du bestätigst immer wieder diese alten Gefühle und forderst immer noch deine gewünschte Gerechtigkeit. Du willst einfach nicht anders denken, weil du es immer noch ungerecht findest.

Dann ist dir immer noch nicht zu helfen, denn dann wiederholen sich deine seelischen Schmerzen und Leiden immer wieder.

Es ist folgende Antwort deshalb nicht selten: „Es könnte ja sein, ich soll daraus etwas lernen. Aber ich merke doch immer noch, dass es ungerecht ist und sich die Mutter oder der Vater so abwertend mir gegenüber verhalten. Es wird erst besser, wenn sie sich anders verhalten oder sich bei mir entschuldigen.“ Wenn das so ist, dann erwartest du von den anderen, dass sie das ausgleichen, was du selbst leisten kannst. Die alte Weisheit tritt ein, du musst dich selbst ändern, dann verändert sich alles andere auch. Wie entlastend könnte es für alle sein. Das betrifft jede Beziehung, jede Familie, jedes Team, wenn jeder bei sich selbst die Liebe zu sich selbst entdeckt und sich selbst entsprechend gut behandelt. Dieses Verhalten wirkt wie ein Wunder und ist für jeden von uns möglich. Du darfst und kannst es für dein Wohl entscheiden und gut für dich selbst sorgen.

Jeder Tag ist ein Neubeginn in deinem Heilungsprozess, voller Liebe, Wärme und Licht. Geh den Weg in die Transformation deiner Schmerzen. Beginne jetzt. Ich coache dich mit Freude, Spaß und spielerische Leichtigkeit in deine Selbstliebe, so dass du glücklich dein Leben frei von Ängsten, Sorgen, Missbrauch und in Frieden leben kannst. Ich bin für dich da, wenn dir deine Heilung wichtig ist. Herzlichst, Manuela

Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: „Dein Weg in die Selbstliebe“, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.