Lerne dir selbst zu zuhören und dich zu verstehen

landscape-982178_1280Lerne dir selbst zu zuhören und dich zu verstehen :-)

…dann hast du die Chance, dem anderen zu zuhören und auch zu verstehen. Es ist nicht der Lärm, den du hörst, der dir etwas zu sagen hat. Es sind nicht die lauten Ansagen, nicht das Gerede auf der Straße, nicht die Aufrufe und Diskussionen, die es zu hören gibt. Lass es – es ist wie ein Rauschen. Es wird nichts davon wichtig, dass du es unbedingt wissen musst.

Die Wahrheit ist immer schon da, nur du kannst sie nicht hören. Sie spricht nur leise zu dir. Das Geplapper im Außen ist eine Ablenkung vom Wesentlichen. Da fällt es schwer zu zuhören, denn es wird so viel gesprochen und bringt nur Unheil über dich und die anderen. Du sprichst ohne zu wissen, was du anrichtest mit deinen Worten. Jedes Wort, jeder Satz wird sich verwirklichen durch dein gesprochenes Wort. Darum ist es weise, genau zu überlegen, was du sprichst, worüber du sprichst und wie du über etwas sprichst.

Die Wahrheit sagt, dass alles zu dir zurückkehrt, was du sprichst und was du einem Menschen antust, Gutes oder Schlechtes. Manchmal erlebst du sofort den Zusammenhang, in der gleichen Stunde, am gleichen Tag, oft aber auch erst einige Wochen später. Besonders dann, wenn es keinen Zusammenhang mehr gibt. Du bist ärgerlich über das was dir passierte. Es ist nur das Gleiche, was du einem anderen angetan hast. Denke darüber nach. Meistens regst du dich auf und wirst laut! Die Folge wird die Wiederholung sein, bis du es gelernt hast. Das sind Lektionen in deinem Leben!

Nun, in der lebhaften Zeit, wo jeder gegen jeden und alles in der Welt ist: Was glaubst du, was du damit auslösen kannst? Dir ist nicht bewusst, was du damit täglich auslöst! Du wunderst dich über die Lawinen, die da auf dich zu gerollt kommen und löst diese selbst aus! Das geht im Kleinen und im Großen – alles unbewusst.

Obwohl du weist, dass das gesprochene Wort solche Wirkungen hat! Es wird nicht zugehört!

Sei wachsam! Sei aufmerksam! Sei es dir selbst gegenüber wert. Fange bei dir an! Achte auf das, was du denkst, sprichst und dann erst tue es. Beobachte dich selbst und werde still.

Es ist nicht gelerntes, sondern vergessenes Wissen, obwohl es sogar gepredigt wurde und wird. Es wird nicht gehört! Es erreicht dein Herz nicht!

Werde leise und höre, höre auf dich, dein Herz, deine Wünsche und dann verhalte dich danach.

Manches Gespräch findet nur statt, damit gesprochen wird, einfach nur so! Einfach ohne Absicht und ohne Sinn! So kann niemand hören, was wirklich gemeint ist! Dann sprich lieber nicht und sei still.

Sehr oft in meinem Leben habe ich nicht gesprochen und spreche auch heute nur dann, wenn ich was zu sagen habe. Ich spreche nicht, weil ich nichts zu sagen habe, wenn es nichts wichtiges ist. Ich denke es war und ist gut so! So habe ich nicht nutzlos etwas gesagt und Energie in die falsche Richtung gesandt. Über mich wird und wurde gesagt : na die hat ja nichts zu sagen oder die spricht ja nicht, die ist so zurückgezogen…. Heute bin ich darüber froh und glücklich, denn es ist eng verknüpft mit meiner Begabung zu hören! Ich höre, wenn es zuhören gab und gibt und spreche, nach dem ich fühle, was wichtig war und ist. Es ist gerade anders herum richtig. Wenn ich jemanden meine Worte schenke, dann habe ich vorher mich und dich gefühlt, dann weiß ich wie es dir geht und sehr oft auch, was du nicht gesagt hast. Aber wenn ich zu dir spreche, dann kann es alles sein, was ich in der Zeit des Hörens wahrnehmen konnte. Manchmal ist es sehr, sehr viel. Manchmal etwas, was du nicht gesagt hast, ich aber fühlen konnte und ab und an auch etwas, was du nicht bewusst hast, ich aber trotz allem „hören“ kann.

Ich ziehe mich zurück und spreche nicht, wenn nur geplappert wird. Ich liebe die Stille. Es kann nicht still genug sein zum Hören. Ich öffne mich zum Spaß nur ganz kurze Zeit und auch da, gedämpft und kaum mit Geplapper….Der Lärm ist anstrengend und führt zu Unfrieden. Ruhe und Gelassenheit findest du nicht, wenn du den Lärm liebst und dich ablenken lässt. Du betäubst dich und schreist dann, dass du nicht weißt, was du tun sollst, wenn es dir schlecht geht. Werde still und höre dir selbst zu. Die meisten können das nicht. Deshalb kannst du es auch für jemand anderen nicht. Wer findet heute jemanden, der richtig zuhören und (mit) fühlen kann? (ich meine damit nicht zu reden und jemanden bedauern) Herzlichst, Manuela

Gern gebe ich dir meine Erfahrungen weiter, damit du leichter deine Ziele erreichen kannst. Hast du auch diesen Wunsch dich mit Selbstliebe zu heilen? Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: Dein Weg in die Selbstliebe, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.