Öffne dein Herz – höre auf deine innere Stimme

heart-1809665_1280Öffne dein Herz – höre auf deine innere Stimme 🙂

Mehrfach gewünscht und von euch gefragt: Wie öffnet man das Herz und hört man auf die innere Stimme. Herzöffnung ist Liebe. Die innere Stimme: dein Herz, dein inneres Kind, deine Seele alles verbunden und sie sprechen zu dir. Wie? Ganz leise, aber immer. Deshalb ist es wichtig sehr viel Ruhe und Stille zu haben, um zu hören.

Für mich ist es die stille Meditation oder einfach ganz still zu sein. Ich kann dabei tätig sein, aber nicht nachdenken. Alle Gedanken loslassen und einfach nur SEIN. Das ist mein Zustand, wenn ich nicht gerade im Gespräch bin und oder kreativ arbeite. Beim Essen, Putzen, Bügeln, Warten, Zähneputzen, Blumen oder Pflanzen pflegen, beim Spazierengehen, Radfahren, beim Kochen oder Katze streicheln – still sein – meditativ, d.h. ruhig und gelassen. Ich kann die Gedanken alle loslassen und bin genau bei dem, was gerade ist. Ich muss also nicht unbedingt still sitzen und ohne Gedanken sein, sondern kann auch etwas tun. Ich mache mir keine Sorgen, habe keine Ängste, mir tut nichts weh, ich fühle kein Leid und ich bin nur bei mir. Das kannst du täglich anwenden und üben. Es kann zu Unterbrechungen kommen, weil das Telefon klingelt, danach gehe ich zurück zu mir, wenn ich nicht gerade ein Problem in diesem Zusammenhang lösen darf. Meistens lasse ich das alles los und bin wieder für mich da. Ich höre und lausche in mich hinein. Ich höre meine innere Stimme. Sie leitet mich. Ich komme ins Tun und mach es, ohne zu zweifeln. Ich vertraue mir. Es fühlt sich warm und stimmig an.

Ich habe inzwischen gelernt widerstandslos anzunehmen was war und was ist. Was kommt, weiß ich ja noch nicht. Was sein wird, davor fürchte ich mich nicht, da ich ja nicht weiß, ob und wie es mir begegnet. Etwas widerstandslos annehmen, keinen emotionalen Schmerz und kein Leid in mir selbst zu fühlen, dass konnte ich auf dem Weg in die Selbstliebe lernen. Das Herz öffnet sich, wenn du für dich selbst Mitgefühl hast. Du verurteilst dich nicht mehr für das, was du bist und getan hast. Du nimmst dich an und liebst dich so wie du bist, mit deinen guten und schlechten Seiten. Das gelingt dir, wenn du dir selbst vergeben kannst. Die Voraussetzung dafür ist wieder die Bitte um Vergebung für dich und die anderen. Du kannst lernen vollkommen eins zu sein mit dir. Bedingungslos. Hingabe in das SEIN.

Du sorgst dich nicht mehr. Sorgen sind Ängste. Du sorgst dich nicht um andere und nicht um dich. Die meisten Menschen verwechseln die Sorgen mit Liebe. „Wenn du dich nicht um mich sorgst, dann liebst du mich nicht!“ – Das ist eine furchtbare Angst! Dann hast du Angst zu leben und zu sterben oder das du jemanden verlieren kannst. Ich bin sicher und habe diese Angst nicht. Ich kann und muss niemanden retten. Keine Angst vor dem Tod und dem Sterben. Ich kann Schutz geben, aber ich sorge mich nicht.

Dein Herz öffnet sich für dich und andere Menschen, wenn du furchtlos bist. Alle Ängste überwinden ist möglich. Die Liebe ist frei von Ängsten. Du kannst keinem Menschen wirklich helfen, wenn du selbst Angst hast. Du hilfst, weil du Angst hast. Du hast Angst, dass dir es auch passiert, wenn ein Mensch in Not ist oder krank. Dann hast du meistens Angst und hilfst aus der Angst heraus.

Wirklich nützlich helfen kannst du nur ohne Angst. Dann ist es Liebe, die du geben und teilen kannst. Die wenigsten Menschen können das. Wenn es nicht leicht geht, dann hast du Angst. Wenn du nicht entscheiden kannst, dann ist es deine Angst. Wenn du nicht handelst, dann ist es deine Angst. Liebe dich mit deinen Ängsten und nimm sie an. Dann geh da durch und achte auf deine Gefühle. Nimm sie an. Trau dich. Diese Gefühle sind wichtig. Kannst du sie wahrnehmen, dann kannst du sie auch bei anderen Menschen fühlen. Deine eigene Wahrheit ermöglicht dir dein Herz für dich selbst und dann für andere Menschen zu öffnen. Zuerst darfst du dein Herz für dich öffnen und dich lieben. So beginnst du zu strahlen oder zu leuchten. Das können andere Menschen wahrnehmen. Deine Liebe ist ihnen Licht und dann fühlen sie sich geliebt. Du darfst dich zuerst selbst lieben. Bedingungslos. Jeder Mensch wünscht sich einen Menschen, der sich selbst liebt und gut zu sich selbst ist, weil er / sie einen glücklichen Menschen um sich herum haben möchte. Liebe zieht Menschen an. Liebe ist geben. Liebe heißt nicht den anderen brauchen um geliebt zu werden. Das ist Missbrauch!

Mit dem Herzen fühlen, ist sehen mit Liebe. Wer fühlt und Mut hat alles zu fühlen, die Freude und auch das Leid, der muss selbst nicht mehr leiden und auch nicht mehr mitleiden, sondern kann einfach nur lieben. Die Liebe lässt frei und ist frei. Liebe macht stark und gibt dir Macht. Du bist verletzlich, aber nicht schutzlos. Liebe ist die schönste und stärkste Kraft im Leben.

Es gibt so viel falsche Liebe unter uns Menschen. Ohne durch dein Leid zu gehen, ohne die Ängste zu überwinden, ohne die Schmerzen durchzustehen, kannst du nicht in deiner Liebe sein. Der Weg des Herzens ist Liebe. Ich bin in der Welt um zu lieben ohne Zweck und Absicht. Herzlichst, Manuela

Gern gebe ich dir meine Erfahrungen weiter, damit du leichter deine Ziele erreichen kannst. Hast du auch diesen Wunsch dich mit Selbstliebe zu heilen? Nutze deine Chancen: www.therapie-beratung-huesing.de hier: Dein Weg in die Selbstliebe, als therapeutischer Weg, in meiner Praxis in 86916 Kaufering und in telefonischer Beratung und über Skype, als Geschenk für dich: meine geschlossene therapeutische FB – Gruppe: Dein Weg in die Selbstliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.