Die Angst nicht gesehen zu werden und die Bedeutung deiner Liebe zu dir selbst

Die Angst nicht gesehen zu werden und die Bedeutung deiner Liebe zu dir selbst 🙂

Kennst du diese Angst auch? Du glaubst du wirst übersehen und niemand beachtet dich? Du kannst tun was du willst, z.B. lieb, brav, nett und angepasst sein und niemand bemerkt das? Andererseits möchtest du nicht mit negativ bewerteten Verhalten auffallen um gesehen zu werden?

Hinter dieser Angst steckt eine andere Angst, die dazu führt, dass du nicht gesehen wirst. Es ist die Angst gesehen zu werden! Wie fühlt sich das für dich an?

Es ist die Antwort auf die Angst nicht gesehen zu werden. Du kannst nicht gesehen werden, wenn du Angst hast dich zu zeigen. Viele Gründe, die in dir unbewusst und bewusst vorhanden sind führen dazu, dass du diese Angst hast. Sie ist damit verbunden: nicht gut genug, nicht schön genug zu sein oder nicht auffallen zu wollen, weil… du nicht angesprochen oder verletzt werden möchtest. Dir fehlt es noch am Vertrauen, dass du o.k. bist, so wie du bist, um dich zu zeigen und nicht verletzen zu lassen.

Mit deiner Selbstliebe überwindest du diese Angst. Mir ist aufgefallen, dass genau diese Menschen, die der Meinung sind, jemanden in Wort und Bild sehen zu wollen oder zu müssen, damit sie ihm vertrauen können, diejenigen sind, die diese Angst sehr deutlich ausgeprägt haben.

Was kannst du tun? Je mehr du dich liebst, um so mehr stehst du zu dir selbst und wirst dich auch zeigen. Zu unterscheiden ist ein Schein oder ein Sein. Menschen mit einem Schein tragen Masken. Zu sein wie du bist und dich immer zu jeder Zeit so zu lieben, ist ein Schritt zu dir selbst und zu dir hin. Dabei geht es nicht darum, ob dich andere Menschen so lieben, wie du in jedem Augenblick bist. Nur du selbst darfst dich so lieben. Wenn du das schaffst, dann wirst du auch gesehen werden. Wenn du das aber gar nicht beabsichtigst, dann wird es auch nicht so sein. Dann entscheidest du dich für deine Angst, hinter der du dich versteckst und klagst, dass du übersehen und nicht beachtet wirst.

Wer oder was möchtest du sein? Niemand, außer du selbst trägt die Verantwortung dafür. So entlastet du zugleich die anderen Menschen, von denen du bisher glaubtest, dass sie dich sehen sollten und beachten müssten.

Schritt für Schritt die Blütenblätter entfaltend, wie die Rose, wenn sie erblüht, so gehe auch ich meinen Weg, um noch besser sichtbar zu werden und zu sein. Ich gehe in meinem Tempo, denn es ist meine Entwicklung. Ich erlaube mir diese Entwicklungsschritte, so wie es sich für mich gut anfühlt. Mir ist es egal, wie du darüber denkst. Frei von der Angst beurteilt und verurteilt zu werden, in meiner Liebe zu mir.

Es ist ein alter Glaubenssatz, den auch du verändern kannst. Ich zeige dir wie du das geht, in dem du erlebst wie ich es mache. Herzlichst, Manuela

Kontakt unter: www.therapie-beratung-huesing.de und über Skype und Telefon

Komm in meine FB – Gruppe „Dein Weg in deine Selbstliebe“ und nutze ein kostenfreies Zielfindungsgespräch (30 Minuten) um Klarheit für deinen Weg zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.