Dein Vertrauen

Dein Vertrauen 🙂

Kennst du das auch, du möchtest ein Problem lösen und hast auch eine Lösung und trotz allem funktioniert es nicht? Du versuchst es immer wieder und nimmst kleinere Anpassungen oder Veränderungen vor und denkst, irgendwann wird es schon funktionieren? Du probierst es immer wieder und reagierst eventuell oft mit Ungeduld, beschimpfst dich selbst, die Gegenstände oder andere Menschen, weil dir etwas nicht gelingt? Dann bist du auch noch sauer auf dich selbst, weil die ganze Zeit fühlst du, diese Zeit hättest du auch anders besser verbringen können?

Ich denke, dass ist falscher Ehrgeiz. Ich bin so oft darauf reingefallen. Es gibt eine andere Lösung, die du wahrscheinlich auch kennst, die dir aber nicht bewusst ist. Wichtig aber ist, dass du sie bewusst nutzt. Was ist zu tun:

1. Zuerst darfst du liebevoll mit dir selbst, dem Gegenstand und den anderen Menschen umgehen. Das ist die allererste Aufgabe um glücklich im Augenblick zu sein. Das ist für die meisten schon schwer genug.

2. Lasse es. Nicht aufgeben, sondern lassen. Es muss noch wachsen und werden. Dazu darfst Vertrauen haben. Dich nicht weiter in den Minuten oder in der Zeit zu bemühen, in der es zu keinen Ergebnissen kommt. Es kann sein, du kannst es nicht lassen, weil du Angst bekommst, etwas nicht zu erreichen. Es besteht meistens ein Zusammenhang etwas zu denken, nicht zu bekommen, zu versagen, nicht gut genug zu sein und oft auch ein gedachter finanzieller Verlust.Lasse es trotzdem erst einmal los und mache etwas anderes. Lenke dich mit anderen Dingen ab, im günstigsten Fall lasse es dir richtig gut gehen.

3. Und erst dann kommt die Lösung, die sich wie folgt darstellen kann:

Du hast plötzlich einen andere Idee und setzt an gleicher Stelle erfolgreich um. Manchmal aber tust du nach einiger Zeit genau das Gleiche und plötzlich funktioniert. Du hast nichts verändert und wunderst dich, dass es nun ganz leicht geht.

Ich habe das beobachtet und das viele Male erlebt. Der wichtigste Augenblick ist zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, loszulassen und zu vertrauen. Oft musste ich gar nichts tun, sondern nur lassen, manchmal auch weglassen. Aber auch das Zulassen, dass es so ist und nicht so, wie ich es mir unbedingt vorstellt habe. Nur das Vertrauen ist wichtig.

Für mich gibt es einen göttlichen Zeitplan. Wenn ich mit diesem im Einklang bin, dann funktioniert es immer ganz leicht und ist sofort erfolgreich. Wenn ich das erkennen kann, dann spare ich Energie und Kraft und bleibe in meiner Freude. Ich genieße den Tag und lasse es. Das zu lernen ist möglich und bringt unglaublich viel mehr Lebensqualität.

Davor liegt ein Weg zu lernen das zu sehen und zu vertrauen, dass alles seine Zeit hat und du nicht mit deinem Ego alles erschaffen kannst. Du erschaffst richtig, wenn du frei bist von Angst, um zu erkennen was im Augenblick dran ist. Wenn du das zum Erblühen bringst, dann wirkst du im göttlichen Zeitplan und erschaffst genau das, wozu du in der Welt bist. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh.

Bleibe ruhig, vertraue und genieße deinen Tag auch dann, wenn es wieder einmal so aussieht, es lägen viele Steine auf deinem Weg. Es wird werden. Gewiss, mach es dir leicht und vertraue. Herzlichst, Manuela

Ich lade dich herzlich in meine FB – Gruppe: Lerne Heilen mit der bedingungslosen Liebe

www.therapie-beratung-huesing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.